Diese Webseite verwendet Cookies. So können wir Ihnen das bestmögliche Nutzererlebnis bieten. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

 

Mikrobiologische Therapie - Symbioselenkung

Eine ausgewogene Darmflora ist für die Gesundheit des Menschen von großer Bedeutung. Ihre probiotischen Kulturen helfen bei der Verdauung der Nahrung, produzieren beispielsweise Vitamin K und unterstützen das Immunsystem.

Mittels Mikrobiologischer Therapie – auch Symbioselenkung genannt – wird das bakterielle Gleichgewicht im Darm wieder hergestellt (Darmsanierung) und ein gesundes Darmmilieu aufgebaut.

Dies geschieht durch die Gabe von Probiotika – pro bios (für das Leben) –, das heißt Darm-Bakterien-Präparaten. Dies sind Kulturen bestimmter Mikroorganismen, wie zum Beispiel Lactobazillen und Bifidobakterien.

Probiotika, die in ausreichender Menge und in aktiver Form – also lebendig – in den Darm gelangen, können positive gesundheitliche Wirkungen sowohl in der Prävention als auch bei der Therapie von vielen Erkrankungen erzielen.

Der Darm ist das Zentrum der natürlichen Abwehr, denn im Darm befinden sich mehr als
70 % der gesamten Abwehrzellen des Körpers. Die Zusammensetzung der Darmflora kann einen positiven Einfluss auf die Aktivität der Zellen der natürlichen Abwehr haben.

Die kontinuierliche Zufuhr probiotischer Kulturen gewährleistet eine für den Menschen vorteilhafte Verschiebung des bakteriellen Gleichgewichts und führt zu einer Barrierefunktion gegenüber anderen Bakterien oder Sprosspilzen. Durch die Fähigkeit der probiotischen Kulturen, sich an den Zellen der Darmwand anzulagern, haben diese bessere Voraussetzungen zur Vermehrung im Darm als Keime, die nicht probiotischer Natur sind.

Probiotische Kulturen werden natürlicherweise über die Ernährung zugeführt und vertragen – im Gegensatz zu den meisten anderen Bakterien – auch hohe Magen- und Gallen-Säurewerte.

Folgende Lebensmittel, die milchsauer vergoren sind, enthalten Lactobacillen und Bifidobakterien:

  • Sauerkraut
  • Rote Beete
  • Salzgurken
  • Schnittbohnen
  • Dickmilch, Kefir und Joghurt

Die Aufnahme lebender probiotischer Kulturen mit der Nahrung oder als Nahrungsergänzungsmittel sollte täglich erfolgen, um hohe Konzentrationen vermehrungsfähiger Keime im Kolon aufrechtzuerhalten.

Nur durch eine regelmäßige Zufuhr probiotischer Mikroorganismen (z. B. als probiotische Nahrungsmittel oder Nahrungsergänzungsmittel) kann ein gesundheitlicher Nutzen erzielt werden.

Ihr Nutzen

Wiederherstellung der gesunden Darmflora und Unterstützung der natürlichen Abwehr.